Exposition à Hannovre

searleSzenenwechsel ´15
Ausstellung/Exposition - ab dem 1. Februar 2015/à partir du 1 février 2015 im Museum Wilhelm Busch – Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst


Sont présentées dans cette expostion 250 oeuvres de grands artistes satiriques, d'Annibale Carrache à Gerhard Haderer, d'Honoré Daumier à Marie Marcks.

 

Ab dem 1. Februar 2015 zeigt das Museum Wilhelm Busch seine neue Sammlungsausstellung „Szenenwechsel '15“. Die Ausstellung begleitet leitmotivisch die Zeichnung „The Caricaturist“ von Ronald Searle, die an prominenter Stelle im Eingangsbereich der Ausstellung platziert ist. Nach dem Anschlag auf die Redaktion von „Charlie Hebdo“ in Paris hat sie eine besondere Aussagekraft: Der Karikaturist geißelt die Welt für all die Ungerechtigkeiten und Missstände und schlüpft dazu in die Maske des Narren, die ihm die Freiheit gibt, uns seine Kritik vorzuhalten. 1991 hat Ronald Searle diese Zeichnung für das Museum angefertigt.

„Szenenwechsel '15“ präsentiert über 250 Werke großer satirischer Künstler vom 17. Jahrhundert bis in die Gegenwart, von Annibale Carracci bis Gerhard Haderer, von Honoré Daumier bis Marie Marcks. Bildergeschichten, Karikaturen und Cartoons, werfen Schlaglichter auf brisante politische Themen früherer Zeiten, charakterisieren bedeutende Personen der Politik- und Geistesgeschichte und zeigen menschliche Schwächen, die sich über die Jahrhunderte ähneln.

Das Schaffen von Wilhelm Busch ist mit einer repräsentativen Auswahl von Bildergeschichten, Gemälden und Zeichnungen nach der Natur in seiner ganzen Breite zu sehen. Ein Bereich der Ausstellung ist dem Wilhelm-Busch-Archiv und dem Ronald-Searle-Archiv gewidmet. Die Bündelung von künstlerischem Schaffen und persönlichen Künstlerarchiven an einem Ort hat die wissenschaftliche Arbeit des Museums in den vergangenen Jahren maßgeblich geprägt. Nun wird anhand ausgewählter Objekte beispielhaft ein Einblick in der Arbeitsweise von Künstlern gegeben: Wie hat Wilhelm Busch mit seinem Verleger Otto Bassermann zusammengearbeitet und wie hat Ronald Searle seine Erfahrungen und Erlebnisse im Krieg in seinen Werken umgesetzt? Im Zusammenhang mit Wilhelm Busch kann der Entstehungsprozess einer seiner bekanntesten Bildergeschichten, „Die Fromme Helene“, von der Bilderhandschrift bis zum gedruckten Buch und der anschließend einsetzenden Rezeption verfolgt werden. Eine Auswahl von Dokumenten, Lebenszeugnissen und Zeichnungen aus dem Ronald-Searle-Archiv, das derzeit wissenschaftlich aufgearbeitet wird, gibt einen spannenden und sehr persönlichen Einblick in das Schaffen des englischen Karikaturisten.